Und ein Wort ergab das andere

 

Sich gegenseitig inspirieren. Den Faden aufnehmen und weiterspinnen. Eine Erweiterung, eine Spielart, eine andere Kunstform.
Als Onlinekollektiv gemeinsam ein endloses Werk schaffen. Geht das?

 

Ein Versuch ist es Wert. Oder auch zwei.
Ich geben den Anfang meines Liedes "Ich mag Frauen" und den Text hier ins Netz. 

Hast Du eine Idee für eine neue Strophe? Oder inspiriert Dich der Text zu einem neuen Lied? Oder einer Geschichte, einem Gedicht oder machst Du eine Fotocollage dazu, einen Videoclip? Fügst Du dem Playback ein neues Instrument hinzu? Singst du deine Strophen zum Playback und machst davon ein Video? Oder eine Tanzperformance? Zeichnest Du eine Karikatur? Schreibst Du einen Sketch?

 

Wenn Du mir deine Material zusendest, dann werde ich es hier veröffentlichen. Andere können sich dann wieder darauf beziehen. 

Die Urheberschaft und alle weiteren Veröffentlichung- und Nutzungsrechte bleiben bei Dir. 

 

Der Stein ist ins Wasser gefallen. Welche Wellen werden entstehen?

Kreative Grüsse in Raum und Zeit.
Kordula

 

Lied


Ich mag Frauen

 

//: C – C – d – d – C – C ://

 

              C 

Ich mag Frauen mit Haaren an den Beinen

                 d

Ich mag Frauen, die sagen, was sie meinen

 

Ich mag Frauen, die noch selber denken

       C

Ich mag vor allem die, die sich verschenken.

                 a     

Ich mag Frauen, die den Takt vorgeben

                 d

Ich mag Frauen, mit Mut im Leben

                 G

Doch eine gibts, auf die ich richtig steh,

       C

das ist die Anne Will in der ARD.

 

 

Text/Musik: Kordula Völker / Playback: Dorothee Wendt

 

Text


watch the timeline

 

mein Style ist perfekt

mein Input gemutet

meine Zeitfenster getaktet

und mein Output geflutet.

mein Geist upgedatet

meine Synapsen sind online

mein Body geshaped 

whatch the timeline!

whatch the timeline!

 

Text: Kordula Völker